mail@berie.ch

Trekking Santa Cruz und Nevado Pisco

0
Send Us An Enquiry
Send Us An Enquiry
Full Name*
Email Address*
Your Enquiry*
Save To Wish List

Adding item to wishlist requires an account

1522

Why Book With Us?

  • No-hassle best price guarantee
  • Customer care available 24/7
  • Hand-picked Tours & Activities
  • Free Travel Insureance

Get a Question?

Do not hesitage to give us a call. We are an expert team and we are happy to talk to you.

1.8445.3356.33

Help@goodlayers.com

Mai bis November
Availability : 15 tage
Peru
Cordillera Blanca
Max People : 200

Trekking Santa Cruz: Zur Akklimatisierung beginnt das Trekking mit einer Wanderung zur Laguna Churup. Eine der beliebtesten Wanderungen in der Cordillera Blanca. Es handelt sich um eine Umrundung von tropischen Bergketten mit einer atemberaubenden Landschaft. Deshalb wird es als schönste Trekkingroute der Welt bezeichnet. Es ist eine sehr kurze Wanderung in der Cordillera Blanca mit spektakulären Aussichten auf die Berge, Gletscher und Seen. Während des Trekkings erreichen wir nach eine anspruchsvollen Anstieg, den höchsten Punkt des Trekking, den Pass Punta Union (4750 m).

Nevado Pisco: Ein sehr attraktiver Berg und zur Akklimatisierung sehr gut geeignet, für Kletterer, die noch höher hinaus wollen. Der Nevado Pisco ist auch für Hochtourenneulinge bestens geeignet. Auf dem Gipfel in einer Höhe von 5752 m haben sie einen herrlichen Ausblick auf die Cordillera Blanca mit den vier Gipfeln des Huandoy, Alpamayo, Artesonraju, Cracraraju, Yanapaccha, Chopicalqui und noch viele andere. Ebenso können Sie den höchsten Berg in Peru bestaunen – den Huascaran Süd und Huascan Nord mit einer Höhe von 6768 m.

Reiseprogramm

1.Tag:Flüge von Europa nach Lima/Peru – Übernachtung im Hotel

Ankunft in Lima, eine Großstadt mit rund 11 Millionen Einwohnern, die grösste Stadt in Südamerika. Abholung am Flughafen und Transfer zum Hotel, wo man Zeit zum Ausruhen hat.

2.Tag:Busfahrt nach Huaráz (3060 m) – Entfernung ca 400 km – Dauer der Fahrt ca. 8 Stunden, um die Cordillera Blanca zu erreichen

Die Busfahrt erweist sich als abwechslungsreich und vielversprechend. Zuerst fahren wir entlang der „Panamericana“ durch die eindrucksvolle Wüste an der Pazifikküste, dann hinauf ins Hochland und über den 4020 m hohen Conococha-Pass in das Cordillera Negra Tal von Santa nach Huaraz – die Hauptstadt der Bergsteiger. Sobald wir über den Pass fahren, wird der Blick frei auf die Cordillera Blanca – sicherlich einer der schönsten Berglandschaften der Welt. Unser Angebot ist kalkuliert mit einem Flug von Lima – Huaraz mit LCPeru – Flugdauer 50 Minuten.

3.Tag:Akklimatisationstour von Huaraz – Wanderung zur türkisblauen Lagune Churup auf 4450 m

Heute fahren wir zum Dorf Llupa. Von hier aus beginnt die Inkawege zum Laguna Churup. Der Pfad ist schmal und steil, aber auch interessant und abwechslungsreich. Es muss eine kleine Kletterei überwunden werden, die mit Fixseilen abgesichert worden ist, dies kann auch umgangen werden. Die Wanderung zur Laguna Churup ist eine der klassischten Akklimatisationstouren in der Cordillera Blanca. Es ist einer der schönsten Plätze in dieser so vielseitigen Gebirgsregion. Neben der Laguna, bzw. direkt darüber, erhebt sich der gleichnamige Berg, der Nevado Churup, ein wilder, felsiger Berg von über 5400 Metern Höhe. Hier gibt es auch noch einen Rundweg, den wir weiter aufsteigen können.

4. Tag:Huaraz – Transfer zum Dorf Cashapampa – Trekking Llamacorral (3800 m)

Heute gehts zum Startpunkt unseres Trekkings. Wir fahren das Rio Santa Tal hinab bis nach Caraz und dann auf einem schmalen Weg wieder hinauf Richtung Quebrada Santa Cruz. Unterwegs begegnen wir Andinos. Die Bauern beackern karge Felder. Die Landwirtschaft ist hart hier oben. Wir erreichen den Weiler Cashapampa (2900 m). Hier beginnt unser Trekking. Wir haben eine Distanz von ca. 10 km und 900 hm vor uns. Es wird uns zunächst durch ein enges, üppig bewachsenes Tal führen, und dann dringen wir immer weiter in diese einzigartige Bergwelt vor. In Cashapampa wartet schon die einheimische Mannschaft auf uns: Führer, Koch und Eseltreiber werden uns ab jetzt mit ihren Maultieren und Eseln begleiten. Diese treuen Tiere tragen unser gesamtes Gepäck.

5.Tag:Llamacorral – Trekking Taullipampa (4250 m)

Wir steigen durch die Quebrada Santa Cruz auf und gelangen dann zu den Lagunen Ichiccocha und Jatuncocha. An den Ufern verwunschene Bäume und Lupinen in allen Blautönen. Ein Paradies für die hiesigen Enten. Weiter gehts zur Lagune Arhueycocha (4450 m), zugleich der Ausgangspunkt zum Alpamayo. Wir geniessen eine fantastische Sicht auf die verschneiten Alpamayo, Quitaraju, Artesonraju (Logo Paramount Pictures) und auf die Gipfel des Garcdilazo und des Paria. Viele Menschen sind überzeugt: Die schneeweisse Pyramide des Alpamayo ist der schönste Berg der Welt!.

6.Tag:Taullipampa – Punta Union (4750 m) – Paria – Refugio Huaripampa (3600 m)

Heute wartet ein recht strenger Aufstieg von ca. 2 Stunden auf uns: Zuerst wandern wir noch über Wiesen, dann aber über einen immer karger und felsiger werdenden Pfad aus der Vor-Inka-Zeit bis nach Punta Unión, einem imposanten Passübergang auf 4780 Metern ü.M.! Gigantisch, die Berge der Cordillera Blanca – der majestätische Berg Taulliraju und Huandoy, Huascaran, Pucajircas, Artesonraju und viele andere mehr! Der Abstieg ist steil und folgt durch die herrliche Hochseen-Landschaft des Huaripampa Tales.

7.Tag:Paria – Trekking zum Dorf Vaqueria – Transfer mit dem Auto zum Pass Portachuelo (4650 m) – Camp Cebollapampa (3870 m)

Nach dem Abstieg durch die Quebrada Huaripampa, durch romantische Hochlandwälder und wild sprudelnden Bächen entlang, kommen wir durch typische Weiler der Hoch-Anden. Die Bauern betreiben Kleintierhaltung und etwas Landwirtschaft. Und sogar auf dieser Höhe noch setzen Blumen farbige Akzente. Sie tun unseren Augen gut. Vom Bergdorf Vaqueria aus geht es zurück zum Pass Portachuelo Llancanuco, 4650 m: von hier hat man eine fantastische Aussicht auf die schneebedeckten Berge Chopicalci, Huascaran, Huandoy, Pisco, Chacraraju und Yanapaccha. Und wenn wir Glück haben, sehen wir auch Vikunjuas!! Diese sehr scheuen Verwandten der Lamas weiden bis in Höhen von 5500 Metern. Kein Wunder, produzieren sie wohl die feinste Wolle des gesamten Tierreichs. Von hier aus bringt uns ein Auto nach Cebollapampa, das Basislager des Nevado Piscos.

8.Tag:Cebollapampa – Trekking Laguna 69 (4450 m)

Das Trekking zur Laguna 69 ist eines der bekanntesten und beliebtesten in der Cordillera Blanca. Die Lagune befindet sich direkt unterhalb der massiven Eiswandes des Nevado Charcraraju, eine der schönsten aber auch schwierigsten 6000er der Cordillera Blanca. Unser Weg führt uns durch malerische Bergwälder und Sumpfgebiete, immer auf eine gewaltige Steilflanke zu. Der Weg im unteren Teil ist nicht immer leicht zu erkennen, aber über uns ist der Wegverlauf deutlich zu sehen. Im Rücken haben wir immer die Eisflanken des Huascarans. Serpentinen führen vorbei an wilden sprudelnden Wasserfällen. Nach einigen steilen Serpentinen nach einer scharfen Kurve taucht der See plötzlich vor uns auf. Die steilen Eiswände des Chacraraju spiegeln sich in der tiefblauen Wasseroberfläche.

9.Tag:Cebollapampa – Trekking zum Rifugio Pisco (4680 m)

In der nächsten Etappe unserer Wanderung erreichen wir das «Refugio Perú», unser Basiscamp auf 4680 m. Der Ausblick auf die Rückseite des Nevado Huascarán und Chopicalqui ist überwältigend: Der Huascaran ist mit seinen 6768 Metern der höchste Berg Perus. Übernachtet wird in der Perú-Hütte. Wir geniessen die Aussicht auf die Huandoy-Gipfel, Chacraraju und Yanapaccha.

10.Tag:Refugio Pisco – Gipfeltag Nevado Pisco (5752 m) – Refugio Pisco; Optional – Moräncamp (4900 m)

Kurz nach Mitternacht verlassen wir die Hütte, steigen auf, überqueren die langgezogene Moräne und gelangen auf den Gletscher. Ein steiler Aufstieg führt uns auf den Sattel des Nevado Piscos. Jetzt der lange Anstieg über den Gletscher auf den 5752 Meter hohen Gipfel der Cordillera Blanca! Von hier aus haben wir wieder einen überwältigend Blick auf die umliegenden Berggipfel. Anschliessend Abstieg zurück zum Refugio Perú. Optinonal: Die Trekkinggruppe steigt heute gemütlich in drei, vier Stunden zum Hochlager Campo Morena auf und kehrt dann wieder zurück zur Hütte.

11. Tag:Refugio Pisco - Huaraz

Unser Trekking nähert sich dem Ende. Am frühen Morgen beginnen wir unseren Abstieg Richtung Cebollapampa und wandern weiter, bis wir die Strasse erreichen. Von dort geht es dann mit dem Auto zurück nach Huaráz. Müde und zufrieden treffen wir im Hotel ein.

12.Tag:Ruhetag in Huaraz – Optional – Klettern in Chancas

Ruhetag in Huaraz zur Entspannung und freien Verfügung oder Optional Klettern an der Kletterwand in Chancos. Ein Klassiker für viele, die gerne Sportklettern ausprobieren möchten. Chancos befindet sich ca. 40 Minuten nördlich von Huaraz. Es wurde von den Bergführern der Bergführerschule Don Bosco im Jahr 1997 errichtet. Es sind derzeit 8 Sportkletterrouten in verschiedenen Schwierigkeiten eingebohrt. Anschliessend kann man die müden Muskeln noch im naheliegenden Thermalbad entspannen.

13.Tag:Transport zum Flughafen Anta und Flug nach Lima – 50 Minuten – Transport zum Hotel

Optional: Flug oder Bus Unser Angebot ist kalkuliert mit einem Flug von Lima – Huaraz mit LCPeru – Flugdauer 50 Minuten.

14.Tag:Tag zur freien Verfügung je nach Abflugzeiten – Rückflug Lima nach Europa

Flughafentransfer und Rückflug nach Europa.

15.Tag:Ankunft in Europa oder Herkunftsland

Ankunft in Österreich, der Schweiz oder Deutschland.

Leistungen

Inbegriffen sind:

  • Akklimatisierungstouren
  • Peruanischer Bergführer
  • Eintritt Nationalpark Huáscaran
  • Träger
  • Köche und Helfer
  • Alle Mahlzeiten während der Tour
  • Esel und Eseltreiber
  • Zelte (2 Personen) – Refugio in Huaripampa + Nevado Pisco Basislager
  • Küchenausstattung
  • Transporte laut Tourplan
  • Transport vom / zum Flughafen in Lima zum Hotel
  • Flugticket LC-Peru
  • Hotel Casa Andina in Lima – 2 Nächte
  • Hotel San Sebastian in Huarz – 3 Nächte

Nicht inbegriffen sind:

  • Flugtickets von Europa / Herkunftsland
  • Flughafentransfers bei individuellen Flugbuchungen mit abweichenden Ankunfts-/Abflugszeiten
  • Reiseunfall- und Krankenversicherung
  • Reisegepäcks- und Reiserücktrittskostenversicherung
  • Essen - Restaurants in Lima und Huaraz
  • Ausgaben des persönlichen Bedarfs
  • Persönliche Ausrüstung (wie z.B. Schuhe, Eispickel, Steigeisen, Klettergurt, Schlafsack, Isomatte, Goretex, usw.)
  • Trinkgeld

Hotel Casa Andina in Lima: www.casa-andina.com
Hotel San Sebastian in Huaraz: www.sansebastianhuaraz.com

LC-Peru: www.lcperu.pe

Die Preise wurden mit Flüge von Lima-Huaraz-Lima kalkuliert.
• Flug mit LCPeru:
Lima-Huaraz-Lima – Die Kosten ändern sich ständig je nach Zeitpunkt des Ticketkaufs oder Sie buchen die Flüge mit uns.
• Flugzeiten:
Lima – Huaraz (nur in der Früh) – Abflug um 05:30 Uhr
Huaraz – Lima – Abflug um 07:05 Uhr
Flugkosten ca 150 USD je nach Verfügbarkeit
• Bitte beachten Sie:
Freigepäck 15 kg + Handgepäck
Maximal Gewicht vom Hauptgepäck 25 kg – Kosten für Übergepäck 1,77 $ pro kg
Transportkosten mit Taxi zum Flughafen Huaraz – einfach ca. 30,00 €

Fotos