mail@berie.ch +41 79 824 31 62

Mountainbike Huascarán-Circuit

0
Senden Sie uns eine Anfrage
Senden Sie uns eine Anfrage
Vollständiger Name*
E-Mail-Addresse*
Ihre Anfrage*
Auf Wunschliste speichern

Adding item to wishlist requires an account

2702

Haben Sie eine Frage?

Wir freuen uns auf Ihren Anruf und beraten Sie gerne persönlich zu den Reisen!
+41 (0)52 620 30 38

mail@berie.ch

Die Cordillera Blanca bei Huaraz im Herzen von Peru lädt zum Wandern, Biken, Trekking, Klettern und Bergsteigen ein. Huascaran, Alpamayo, Tocllaraju, Nevado Pisco, Artesonraju, Santa Cruz Trek, Olleros-Chavin Trek, Lagunas Llanganuco, Laguna Churup, Cedros Trek, Laguna Churup oder Cordillera Negra sprechen für sich.

Peru hat zahlreiche imposante Berglandschaften zu bieten: Traumberge aus Fels und Eis; die Cordillera Blanca bei Huaraz aber übertrifft alles. Neben dem Huascarán gibt es noch den berühmten Alpamayo, welcher oft als schönster Berg der Welt bezeichnet wird. Ähnlich formschön wie der Alpamayo sind aber auch Artesonraju oder Tocllaraju und zahlreiche weitere Gletschergipfel der Cordillera Blanca. Der Nevado Pisco gilt neben dem Vallunaraju als einfachster Gletscherberg der Cordillera Blanca.

Detailbeschreibung:
Mountainbiken in der Cordillera Blanca: Die Cordillera Blanca im Herzen von Peru ist nicht nur ideal zum Wandern, Klettern und Bergsteigen. Die Trails sind spannend zu fahren: Flowige Stellen wechseln sich mit steinigen und ein wenig technischen Passagen ab. Singletrail-Freunde, denen Bike-Tragen nichts ausmacht, kommen genauso ins Schwärmen wie Genuss-Biker die mehr die landschaftliche Vielfalt der Region schätzen. Um jede Ecke wartet wieder eine neue Aussicht und Ruinen der Inkas oder noch älterer Kulturen sind unterwegs zahlreich zu bestaunen.

Die bekanntesten Berge und Trekkings sind unter anderem Huascaran, Alpamayo, Tocllaraju, Nevado Pisco, Artesonraju, Trekking Santa Cruz, Trekking Olleros – Chavin, Laguna Churpu, Trekking Quebrada Cedros.
Die Cordillera Blanca ist eine schneebedeckte Bergkette im Gebiet Ancash, im Norden Perus, die zusammen mit der Cordillera Negra (westlich der Cordillera Blanca) das steile Tal von Huaylas mit den Santa-Fluss bilden.

Reiseprogramm

1.Tag:Flüge Schweiz/Europa nach Lima/Peru – Übernachtung in gutem Hotel in Lima

Ankunft in Lima, eine Großstadt mit rund 11 Millionen Einwohnern, die grösste Stadt in Südamerika. Abholung am Flughafen und Transfer zum Hotel. Ausruhen, Strandspaziergang, Surfen oder Altstadttrip.

2.Tag:Busfahrt nach Huaráz (3060 m) –Entfernung ca. 400 km– ca. 8 h Fahrzeit in die Cordillera Blanca

Die Busfahrt erweist sich als abwechslungsreich und vielversprechend. Zuerst fahren wir entlang der „Panamericana“ durch die eindrucksvolle Wüste an der Pazifikküste, dannhinauf ins Hochland und über den 4020 m hohen Conococha-Pass in das Cordillera Negra Tal von Santa nach Huaraz – die Hauptstadt der Bergsteiger. Sobald wir über den Pass fahren, wird der Blick frei auf die Cordillera Blanca – sicherlich einer der schönsten Berglandschaften der Welt.

3.Tag:Biken und Akklimatisieren: Huaraz - Marian - Huanchac - Wilcahuain - Monterrey - Huaraz

Erster Tag mit dem Bike zur Akklimatisierung: Huaraz – Marian – Huanchac – Wilcahuain – Monterrey – Huaraz. Montage der Bikes und erster Tag zur Akklimatisierung in den Osten der Stadt Huaraz. Es geht über Felder und Hänge mit Eukalyptuswäldern nach oben durch die Dörfer Marianan und Huanchac nach Wilcahuain (3.520 m). Hier können wir einige Ruinen aus der Vor-Inka-Zeit bewundern. In Wilcahuan machen wir ein Picknick, Mittagessen, danach fahren wir zu den heißen Quellen von Monterrey (Schwimmen) und anschließend geht es nach Huaraz zurück. Entfernung mit dem Fahrrad ca. 20 cm.

4. Tag:Biken, Akklimatisieren und eine Nacht Camping: Cordillera Negra–Camp Wilcacocha (3725 m)↑↓

Zur Akklimatisierung geht es in die Cordillera Negra, von hier hat man eine herrlichen Blick auf die Cordillera Blanca. An einer wunderschönen Lagune werden wir unser Lager aufschlagen und Wildenten beobachten. Von der Laguna Wilcacocha aus, haben wir einen aussergewöhnlichen Blick auf die Berge der Cordillera Blanca, wie Huandoy North, Chopicalqui, Huacan, Huascaran, Copa, Vallunaraju, Ocshapalca, Ranrapalca, Palcaraju, Churup, Chinchey, San Juan, Huamasraju, Huatzan, Cashan, Shacsha, Pucaraju, Muruaraju bis Caullarajupor im Süden. Camp an der Laguna Wilcacocha (3.725 m).

5.Tag:Biken und Akklimatisieren: Wilcacocha - Huaraz - Llupa–Pitec - Trekking (3 h) bis zur Laguna Churup (4450 m) und von Pitec. DownhillnachHuaraz.– ungefähr 800 hm

Dritter Tag unsere Akklimatisierungstouren: Am Morgen geht es von Wilcacocha bergab nach Huaraz und nach einer kurzen Biketour, Transfer mit dem Fahrzeug zur Cordillera Blanca. Wir fahren durch die Dörfer Unchus, Llupa nach Pitec (3850 m), um zur Laguna Churup (4450 m) zu hiken. Die Lagune liegt am Fusse des Gletschers des 5000ers Nevado Churup. Abstieg nach Pitec und zurück mit dem Bike / Fahrzeug nach Huaraz. Übernachtung im Hotel.

6.Tag:Beginn mit der Huascaranumrundung: Minibus nach Carhuaz; Biken nach Carhuaz - Shilla – Quebrada Ulta; Camp(3950 m) nahe dem Pass Punta Olímpica – ungefähr 1300 hm

Mit unserem Minibus geht es von Huaraz in Richtung Carhuaz (2.650 m) und von hier aus starten wir in die siebentägige “Huascaranumrundung”. Von Carhuaz biken hinauf wir zum Dorf Shilla (2.910 m) und befinden uns am Eingang zum Nationalpark Huascaran im Tal Ulta. Wir errichten unser Lager am Anfang zur Auffahrt zum Pass Punta Union, fast am Fusse des Eisberges („Nevado“) Contrahierbas, Ulta und Huascaran. Camp auf 3950 m.

7.Tag:Quebrada Ulta - Punta Olímpica (4890 m) – downhill zur Laguna Cancaraca – Quebrada Cancaracá Chica / Grande – Pompeyo – Zelt (3500 m) – ungefähr 1000 hm

Vom Tal Ulta aus beginnt unsere erste große Herausforderung, der Pass Punta Olimpica (4.890 m), das ist auch der höchste Punkt in unserer Tour. Nach 3-4 Stunden, 29 Kurven und 20 km erreichen wir erschöpft den Pass und wir haben einen traumhaften Ausblick auf die Bergwelt. Cordillera Blanca: Wir fahren am Nevado Huascaran entlang mit seinen massiven Mauern und der Eiswand des Chopicalqui, nahe genug um den Gletscher und Contrahierbas zu berühren. Unser Gipfel ist der Punta Olimpica Pass. Freuen Sie sich auf die flowige Abfahrt. Wir fahren an den Lagunen Cancaraca vorbei und weiter durch das Tall Potaca zu unserem Camp nahe bei Pompeyo (3500 m). Auf Asphalt – von Carhuaz zum Tal Conchucos – Camp (3500 m)

8.Tag:Pompeyo – Biketrip zur Laguna Azulcocha (4316 m) und Bergwerk (4550 m) - downhill nach Pompeyo – Camp (3500 m) – ca. 900 hm Abfahrt.

Von Pompeyo aus handelt es sich um eine technische und konditionell anspruchsvolle Biketour zum Teil über steile Pfade bis zur Laguna Azulcocha (4316 m) – fantastische Landschaften. Wir besuchen das verlassene Bergwerk (4550 m) und dann ein langer Downhill zu unserem Camp in Pompeyo – 35 km ohne Begleitfahrzeug.

9.Tag:Pompeyo – Biken nach Chacas - Acochaca - Río Chucpin (2850 m) –San Luis (3125 m) – Camp – ungefähr 400 hm

Nach den schweren Bergetappen folgt heute ein entspannter Tag mit mehr befestigten Wegen, sanften Anstiegen und flachen Passagen durch das Dorf Chacas (3.350 m) und über die Brücke des Flüsschen Chucpin Acochaca (2.850 m) und dann bergauf nach San Luis – ungefähr 400 m – 33 km – Camp (3.125 m).

10.Tag:San Luis – Biken nach Llacma (2500 m) - Huamas (3200 m) – Camp – ungefähr 800 hm

Es geht ein wenig bergab mit kurzen Gegenanstiegen bis zum Ende des Trails. Weiter auf der Asphaltstrasse in Llacama (2.500 m), von wo wir wieder einen Blick auf die großen Berge haben. Bergauf geht es wieder in Kehren zurück nach Huamas – Bike-Strecke heute ca. 40 km – Camp (3.200 m)

11. Tag:Huamas – Biken nach Yanama – Quebrada Morococha - Pampamachay (4350 m); Camp - Ungefähr 1200 hm

Im ständigen, steilen bergauf zum Dorf Yanama (3.400 m) und vorbei an den Ureinwohner, den Colcabamba im Tal Morococha. Nach 12 bis 15 langgezogenen Kurven, erreichen wir das Camp Pampamachay, das kleine Feld vor dem Nevado Chopicalqui (6354 m), ca. 30 km. Camp (4.350 m).

12.Tag:Pampamachay – Biketrip zum Pass Portachuelo von Llanganuco (4650 m) / 500 hm. Abfahrt ins Tal von Llanganuco und anschließend Busfahrt von Yungay nach Huaraz.

Heute beträgt die Abschlussbergetappe nur um die 10 km zum Pass Portachuelo Llanganuco (4.650 m), dem zweiten tollen Aussichtspunkt auf die Cordillera Blanca. Nach der ganzen körperliche Anstrengung erhalten wir als Belohnung einen atemberaubenden Blick auf «die schönsten Berge in den Tropen der Cordillera Blanca» nördlich Chopicalqui und Huascaran, östlich die Gipfel des Huandoy und südlich die Gipfel des Chacraraju. Auf Kehren rollen wir zurück zu den Lagunen Llanganuco (Orconcocha und Chinancocha) und in Yungay zelebrieren wir den erfolgreichen Abschluss der „Trans-Cordillera Blanca“ auf zwei Rädern. Die Distanz beträgt heute ca. 50 km. Busfahrt nach Huaraz – Übernachtung im Hotel.

13. Tag:Huaraz – Fahrt mit dem Minibus ins Catac; Biketrip ins Tal Gueshgue im Nationalpark Huascaran - Puya Raimondi (4300 m); Wanderung zur Laguna Jarpococha; Downhil nach Cartac; Busfahrt nach Huaraz - Ungefähr 700 hm

Letzter Tag in den Bergen und das Ende der Tour. Fahrt mit dem Bus ca. 35 Kilometer in das südlich von Huaraz gelegene Catac (3536 m). Weiter mit dem Bike ca. 16 km zur Quebrada Gueshgueen die Puya Raimondi im Huascaran National Park. Am Ende der Strasse befindest sich die Laguna Gueshgue Lagoon (4250 m), dort wächst die berühmte Blüte Puyas Raimondi Puyas, die bis zu 12 m hoch werden kann. Wir wandern zur Laguna Jarpococha (4.300 m), hier können auch wieder die schönen Pflanzen (Puya Raimondi) bestaunt werden. Letzte Downhill-Fahrt und Transfer mit dem Bus nach Huaraz, ca. 25 km. Hotelübernachtung.

14. Tag: Transport zum Flughafen Anta und Flug nach Lima - 50 Minuten - Transport zum Hotel

Optional: Flug oder Bus Unser Angebot ist mit einem Flug von Lima – Huaraz mit LCPeru kalkuliert. Flugdauer 50 Minuten.

15.Tag:Tag zur freien Verfügung, Altstadtrip oder Surfen je nach Abflugzeiten - Rückflug Lima nach Europa

Flughafentransfer und Rückflug in die Schweiz/Europa.

16. Tag: Ankunft in der Schweiz/Europa

Ankunft in der Schweiz/Europa und individuelle Heimreise zu Ihrem Wohnort.

Leistungen

Inbegriffen sind:

  • Akklimatisierungstouren
  • Schweizer Reiseleitung / Bergführer
  • Peruanischer Bikeguide / Bergführer
  • Eintritt Nationalpark Huáscaran
  • Köche und Helfer
  • Alle Mahlzeiten während der Tour
  • Esel und Eseltreiber
  • Zelte (2 Personen)
  • Küchenausstattung
  • Zwei Begleitfahrzeuge auf der Mountainbiketourfür die Gruppe mit 8 Teilnehmern
  • Transport vom / zum Flughafen in Lima zum Hotel
  • Bustransfer Lima – Huaraz - Lima
  • Hotel Casa Andina in Lima
  • Hotel San Sebastian in Huarz

Nicht inbegriffen sind:

  • Flugtickets von Europa / Herkunftsland und einfacher Transport der Räder und auf den Flügen
  • Transfer zum Flughafen für Flugbuchungen für die einzelnen unterschiedlichen Zeiten von der Ankunft / Abfahrt
  • Ausreisesteuer am Flughafen in Lima
  • Reiseunfall- und Krankenversicherung
  • Reisegepäcks- und Reiserücktrittskostenversicherung
  • Essen in Lima und Huaraz
  • Individuelle Ausflüge und Besichtigungen ausserhalb des Programms
  • Zuschlag für Übergepäck Flug Lima-Huaraz-Lima
  • Ausgaben des persönlichen Bedarfs
  • Persönliche Ausrüstung (wie z.B. Mountainbike, Radschuhe, Helm, Jacke, Schlafsack, Matte, Goretex, etc.)

Hotel Casa Andina in Lima: www.casa-andina.com
Hotel San Sebastian in Huaraz: www.sansebastianhuaraz.com

LC-Peru: www.lcperu.pe

Die Preise wurden mit Flüge von Lima-Huaraz-Lima kalkuliert.
• Flug mit LCPeru:
Lima-Huaraz-Lima – Die Kosten ändern sich ständig je nach Zeitpunkt des Ticketkaufs oder Sie buchen die Flüge mit uns.
• Flugzeiten:
Lima – Huaraz (nur in der Früh) – Abflug um 05:30 Uhr
Huaraz – Lima – Abflug um 07:05 Uhr
Flugkosten ca 150 USD je nach Verfügbarkeit
• Bitte beachten Sie:
Freigepäck 15 kg + Handgepäck
Maximal Gewicht vom Hauptgepäck 25 kg – Kosten für Übergepäck 1,77 $ pro kg
Transportkosten mit Taxi zum Flughafen Huaraz – einfach ca. 30,00 €

Preis

Preis/Person: CHF —-

Fotos